2018 Bolivien


06.08.2018 - 28.08.2018

Katrin Rohlfs, Milly Frez, Max Meier


„Nachhaltig Kinder stärken“ war die Devise des Projekts 2016. Das Clownsteam hat 50 Kinder in zirzensischen Künsten und Clownerie unterrichtet und außerdem 12 Shows gespielt. Das Projekt endete mit zwei Aufführungen der Show, die die Kinder mit unserer Hilfe entwickelt haben. Auch die Mamas bekamen Clown-Workshops und nach einer anfänglichen Hemmschwelle begeisterten sie sich im szenischen Spiel. Sie bereicherten die Show der Kinder mit clownesken Zwischenszenen, die sie sehr selbständig erarbeitet hatten.

Aus dieser Erfahrung heraus hat sich das SOS-Team in Cochabamba eine Fortführung des Clownsprojekts gewünscht.

2018 soll es um die Stärkung der „Mamas“, der Pädagoginnen, gehen. Diese durchlaufen, bevor sie in einem Dorf zunächst als Helferinnen („Tias“), dann als „Mamas“ eingesetzt werden, eine dreimonatige Schulung. Im Rahmen dieser Schulung hat sich SOS Cochabamba für die „Clowns ohne Grenzen“ interessiert. Durch tägliche Workshops von 2-3 Stunden über einen Zeitraum von 3 Wochen sollen die zukünftigen Erzieherinnen gestärkt werden.

Gepostet am

Mai 14, 2018