Über uns

Wir sind professionelle Clowns, Artisten und Musiker, die ehrenamtlich in Krisengebiete reisen, um dort kostenlos aufzutreten.

Shows in Krisengebieten

Unsere Aufgabe ist es, den Menschen vor Ort mit unseren kostenlosen Shows wieder Lebensmut zu geben. Die wenigen Augenblicke purer Freude und unbeschwerte Heiterkeit während der Besuche wirken noch lange nach – besonders bei Kindern, dem ersten Zielpublikum bei den Reisen. Es sind diese gemeinsam erlebten Momente der Freundschaft, die so viel wert sind. In einem Meer aus oft traumatisierenden und trostlosen Lebensumständen bieten sie eine kleine Rettungsinsel.

Bevor Ihr kamt, haben die Kinder Krieg gespielt. Jetzt spielen sie Clown.

Zitat eines Mitarbeiters einer NGO im jordanischen Flüchtlingslager Za´atari.

Völkerverständigung mit roter Nase

In Vorträgen und über unseren Blog berichten wir von unseren Begegnungen. In einer Zeit, in der Ängste und Vorurteile gepflegt werden, wollen wir ein Zeichen für Toleranz, Neugier und Mitmenschlichkeit setzen. Wir als Clowns begegnen den Menschen in den besuchten Ländern auf eine ganz einzigartige Weise. Dabei entsteht ein völlig anderes Bild: Dort leben, lieben und lachen die Menschen genauso wie wir. Das versuchen wir in unserer Heimat zu vermitteln.

Nachhaltige Arbeit

Wenn die Clowns einmal in einer Ecke der Erde waren, dann setzen sie alles daran, auch wiederzukommen. So entstehen langjährige Freundschaften. Vor Ort geben wir auch Workshops und bilden Mitarbeiter von Partner-Organisationen in der Clownsarbeit aus. Manche von ihnen können dann in Gebieten arbeiten, zu denen wir gar keinen Zugang haben – in Syrien etwa.

Kleine Statistik 2017

Die Clowns ohne Grenzen Deutschland sind seit 2007 in verschiedensten Ländern unterwegs – als einer von 12 unabhängigen Mitgliedern im Verband der Clowns Without Borders International. Wir sind weder politisch noch religiös oder sonstwie festgelegt. Unsere Teams aus Clowns, Artisten und Musikern haben inzwischen 45 Reisen in 17 Länder absolviert, wir waren in Rumänien, Sri Lanka, Ukraine, Georgien, Indien, Iran, Israel, Türkei, Kenia, Nepal, Jordanien, Syrien, Russland, Nepal, Albanien, Peru, Bolivien…und auch in Flüchtlingseinrichtungen hier in Deutschland waren wir seit 2014 in 11 Projekten und Touren unterwegs.
Im Jahr 2017 haben wir

Menschen erreicht

Workshopteilnehmer geschult

Shows gespielt

Mitglieder gezählt

Workshops gegeben

€ Einsatz pro Kind ausgegeben

Mitmachen

Jedes Benefiz macht Spaß. Und Arbeit. Und auch die macht Spaß.

Noch mehr Spaß macht sie, wenn wir Helfer haben. Auch junge Artisten, Clowns, Musiker u.a., die gerne mithelfen. Vielleicht auch mal mit auf der Bühne. Jeder fängt ja irgendwo mal an. Wie das geht? Einfach mal Kontakt mit uns aufnehmen. Wir freuen uns über alle, die mit anpacken oder Ideen beisteuern.