Joy in Iran

Unterstützt den neuen Film über unsere Arbeit – JOY IN IRAN

Der Dokumentarfilmer Walter Steffen hat mit seiner erfolgreichen Kinodokumentation HAPPY WELCOME bereits 2015/16 unsere Arbeit porträtiert und gefördert.

In JOY IN IRAN begleitet Walter Steffen nun Susie Wimmer aus Weilheim, Andreas Schock aus Weißenburg und Monika Single aus Nürnberg auf ihrer Roadshow durch den Iran im Januar 2017. Mehr Infos zum Film: www.JoyInIran.de

JOY IN IRAN ist ein soziales Kinofilm-Projekt, das in Kooperation mit dem „Clowns ohne Grenzen, Deutschland, e.V.“ entsteht, um unsere Arbeit in Deutschland und weltweit zu fördern.

Die Dreharbeiten für diesen Film konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Nun muss er noch fertig gestellt werden. Dafür verzichtet das Filmteam auf einen Großteil seiner Honorare. Dennoch fehlen für die professionelle Postproduktion – Schnitt, Filmmusik, Kino-Tonmischung, Animationen, Kinokopien u.v.m. – noch ca. 25.000,- €.

Um den Film fertig zu stellen und ihn in die Kinos und zu den Menschen zu bringen, bitten wir Euch um Unterstützung. Wenn Ihr alle mitmacht, werden wird das schaffen! Ihr könnt den Film direkt über unser Spendenkonto unterstützen:

Kontoinhaber (Empfänger): Clowns ohne Grenzen, Deutschland e.V.
IBAN: DE87 8309 4495 0003 3171 96; BIC: GENODEF1ETK
Verwendungszweck: Joy in Iran
Auf Wunsch gibt es hierfür eine Spendenquittung.

Hier sind die Dankeschön-Prämien für Eure Unterstützung:
– Bei einer Unterstützung ab 25,- € gibt es die DVD des Films frei Haus
– Bei einer Unterstützung ab 50,- € gibt es die DVD mit einer Lizenz für nicht kommerzielle, öffentliche Vorführungen (z.B. für Vereine, NGOs, Schulen etc.)
– Bei einer Unterstützung ab 100,- € gibt es die DVD des Films und zusätzlich wird der Name des Unterstützers im Nachspann des Films genannt
– Bei einer Unterstützung ab 200,- € gibt es zusätzlich zur DVD und Namensnennung eine Einladung für 2 Personen zur deutschen Premiere unseres Films.

 

Aktuelle Reisen

Alle ansehen +

  • Kambodscha 2018

    Warum Kambodscha?
    Bürgerkrieg, Fremdherrschaft, Massenhinrichtungen (20% der Bevölkerung innerhalb von 3 Jahren!), Armut, schlechte bis keine medizinische Versorgung- das beschreibt die jüngere Geschichte des Landes von 1950 bis etwa 2000! Seit dem beruhigt sich die Situation im Land vorsichtig; langsam wächst die Wirtschaft, die Beschäftigung, soziale Verhältnisse verbessern sich. Dennoch ist Kambotscha immer noch eins der ärmsten Länder der Erde, immer noch herrscht Korruption, noch immer ist die medizinische Versorgung- vor allem auf dem Lande – katastrophal.
    Und die grauenvolle Vergangenheit ist spür- und sichtbar! Reisende, die das Land in den letzten Jahren besuchten, sprechen zwar von sehr freundlichen Menschen, aber auch von einer Nation der gebrochenen Herzen. Diese Stimmung ist allgegenwärtig.
    Nach 10 Jahren ist es so weit, die Clowns ohne Grenzen reisen nach Kambodscha und werden mit unserem Besuch dort von Leichtigkeit, Lebensfreude, Übermut und Poesie erzählen!
    Die Clowns Carola Schure aus Greifswald, Andreas Gottschalk aus Lüchow, Heiko …


  • Irak 2018

    In Anknüpfung an ihre Reise in den Nordirak im Juni 2017 werden Alexander Strauß und Andreas Schantz in Zusammenarbeit mit SOS International Iraq die Kinder und jungen Erwachsenen, mit denen sie eine Zirkusshow erarbeiteten und in einem Flüchtlingslager spielten, ein weiteres Mal besuchen. Geplant ist, gemeinsam mit dem Show-Team vom Sommer 2017 ein weiteres Lager zu besuchen und Workshops für die dort lebenden jesidischen Kinder und Erwachsenen zu geben – diese sollen wiederum in eine gemeinsame Aufführung in beiden Flüchtlingslagern münden.
    Diese Reise sollte eigentlich schon im Oktober 2017 stattfinden, musste jedoch aufgrund der volatilen Lage vor Ort bereits zwei Mal verschoben werden. Wir planen, das Projekt im März 2018 durchzuführen.


Aktuelle Termine

Keine kommenden Termine vorhanden.

Neues aus dem Blog:

…welchen Namen die Einrichtung hat ist unseren Clowns egal. Wir begegnen Menschen – die ein Lachen und Freude gut brauchen können!Anbei ein schöner Zeitungsartikel von Sonja Lehner – sie kümmert sich in der GU Schöllnstein um die Bewohnerinnen u…